Eine Reise in die Düfte,
Farben und Aromen Liguriens

Die Natur gibt zurück, was sie empfängt

Wir kümmern uns nicht nur um unsere zum Teil über 100 Jahre alten Bäume, sondern wir pflegen auch die Böden. Wir säubern, düngen, aber wir spritzen nie.
Das terrassierte, steile Land, auf dem unsere Bäume wachsen, ist sehr fruchtbar. Ein Winzer würde von „terroir“ sprechen. Die Bäume sind unsere Freunde und geben uns bei liebevoller Behandlung beste Früchte.

Die Düfte und Farben unseres Olivenöls sind intensiv

Gras, Tomaten Artischocken. Sie und auch die Farbe des Öls hängen vom terroir ab, Lecchiore und seine schöne Umgebung

Die Seen von Lecchiore und das Sanktuarium von Acquasanta

Unser Gebiet, Dolcedo, der zentrale Ort unserer Gemeinde, bietet eine Fülle von Möglichkeiten für Wanderer, aber auch für Freunde der Geschichte des Landes. Und das Meer ist nicht weit.

Stellen Sie sich vor, Sie öffnen eine Tür und betreten einen Platz aus schwarzen und weißen Kieselsteinen und eine Kirche aus dem 1700 Jahrhundert mit den Farben Liguriens: Pink, Gelb und Grün. Nein, Sie träumen nicht! Genau so beginnt dieses schöne Abenteuer im ligurischen Hinterland. Eine Rundtour zwischen Dolcedo, Lecchiore und Bellissimi, mit einer Fortsetzung zu den wunderbaren Seen im Wald. Sind Sie bereit, es zu entdecken? Der Ring Dolcedo, Lecchiore, Bellissimi.

Ein Spaziergang in der Natur.
Von Lecchiore nach Valloria

Ein besonders schöner Spaziergang durch Olivenbäume, mit herrlichen Ausblicken auf Meer und Landschaft, vorbei am Sanktuarium von Acquasanta nach Valloria.

Valloria, ein Dorf von etwa 40 Einwohnern, ist eine Kunstgalerie unter freiem Himmel. Vor vielen Jahren hatte ein deutscher Künstler die Idee, die Haustüren zu Bildern gestalten zu lassen. Die Frankfurter Allgemeine FAZ hat über dieses Dorf der bemalten Türen auf einer ganzen Seite berichtet. Und bei Paolo in der Trattoria kann man die ligurische Küche kennen lernen.

EINFACH UND SCHNELL KAUFEN

Shop online

ALLE PRODUKTE ANSEHEN